patentanstieg-de-cc

Deutsche Hersteller geben Gas: Anstieg an Patentanmeldungen bei E-Mobilität & autonomem Fahren

20. Mai | 2020 Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Autohersteller punkten mir mehr Patenten

Die gestiegene Anzahl von Patentanmeldungen deutscher Autohersteller im Heimatmarkt sorgt für mehr Optimismus in der Branche. Trotz starkem Konkurrenzumfeld punkten die Hersteller mit neuen Ideen und Patentanmeldungen im Bereich Fahrzeuge mit Elektroantrieb sowie den Schlüsseltechnologien zur Stromversorgung.

Laut DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer: “Die Anmeldedynamik bei der Elektromobilität und den zugehörigen Schlüsseltechnologien ist beeindruckend”… “Die Elektromobilität hat bei den Herstellern in den vergangenen Jahren offensichtlich stark an Bedeutung gewonnen.”

Projekt Elektromobilität erhält mehr Ressourcen

Im Jahr 2019 wurden 42 Prozent mehr Patente für Deutschland angemeldet als noch im Jahre 2017, bei einer Gesamtzahl von 660 Patenten. Im Bereich Batterietechnik wurden 2.684 Anmeldungen veröffentlicht, was mit 41 Prozent höher lag als im Jahre 2017. Im selben Zeitraum wurden laut DPMA 848 Anmeldungen bei Brennstoffzellen dokumentiert, was zu einem Anstieg auf 18 Prozent führte.

Generell werden Patentanmeldungen erst nach 18 Monaten nach Einreichung veröffentlicht und bis sich diese in der Statistik niederschlagen, vergehen im Allgemeinen eineinhalb Jahre.

Diese positive Entwicklung führte anscheinend auch dazu dass, die Automobilindustrie nach dem Abgasskandal im Jahre 2015 mehr Ressourcen in neue Antriebstechniken investierte als in traditionelle Verbrennungsmotoren. Die Zahl der Anmeldungen zum Verbrennungsmotor war im vergangenen Jahr um 13 Prozent niedriger als noch im Jahr 2017.

Im vergangenen Jahr betrug der deutsche Beitrag fast die Hälfte aller Patentanmeldungen zum Elektroantrieb (47,4 Prozent), darauf folgte Japan (17,0 Prozent), die USA (13,6 Prozent), China (4,7 Prozent) und die Republik Korea (3,6 Prozent).

Rankings

Das Ranking der Hersteller führt hierbei die AUDI AG. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die japanische Toyota Jidosha K.K. sowie die amerikanische Ford Global Technologies, LLC. Auf Platz 4 und 5 besetzten die Bayerischen Motoren Werke AG und die Robert Bosch GmbH.

Bei der Batterietechnik nahm Deutschland mit fast einem Drittel aller Anmeldungen (29,7 Prozent) Platz 1 ein, vor Japan (21,4 Prozent), der Republik Korea (20,2 Prozent), den USA (12,0 Prozent) und China (8,7 Prozent). Das Unternehmens – Ranking wird auf Platz 1 von der koreanischen LG Chem, Ltd. besetzt; vor Bosch und BMW auf den Plätzen 2 und 3.

Web: Deutsches Patent- und Markenamt

»  PDF Dokumente mittels 3D – Flipbook online lesen:

(Bedienelemente zum Vergrößern befinden am unteren Ende des Flip-Buches, diese lassen sich auch mit den Mausscrollfunktionen bedienen. )

Bild: DPMA

0 0 vote
Rating der Beiträge

→ Categorised in: , ,

◊ Erstellt von Redakteur_S_V